Top Social

Adventpost 2017

36 Fotos, je drei Stück... geteilt in 1,5 cm Streiferl macht 1080 blaue Teile

geSTREIFt
durch 2017
Fotos vom BLAU machen

Das einzelne Foto ist oft unspektakulär, scheint die Festplatte zu verstopfen.
Aber im Zusammenklang entfaltet sich oft Tolles.

Dezember 16 - Niederösterreich, Langenlois, Loisium für den 12tel Blick 16

Jänner - Niederösterreich, Hollabrunn, mein Haus"berg" - Fahndorfer Berg

Jänner - Niederösterreich, Hollabrunn, mein Garten

Februar - Steiermark, Dachstein

Februar - Steiermark, Schladming

Februar - Steiermark, Rohrmoos

Februar - Niederösterreich, Hollabrunn, für Magische Mottos

Februar - Niederösterreich, Hollabrunn, für Magische Mottos

Februar - Niederösterreich, Hollabrunn, für Magische Mottos

Februar - Wien, Riesenrad für Frühlingspost Minibuch

Februar - Wien, Blick vom Riesenrad nach Norden für Frühlingspost Minibuch

Februar - Wien, Museumsquartier für Frühlingspost Minibuch

März - das Ende des Regenbogens in der Nachbarstraße

März - neuer Zipp: lästig aber nachhaltig

Mai - Niederösterreich, Eggendorf im Thale

Juni - im Garten, Blaudruck für die Sommer-Postaktion

Juni - im Garten, sehnsüchtiger Meeres-Partnerlook mit dem Kinde

Juli - Deutschland, Memmingen Hotel Weißes Ross

Juli - Deutschland, Memmingen, Martinsturm

Juli - Schweiz, Bodensee bei Kreuzlingen

Juli - Schweiz, Rheinfall

Juli - Deutschland, Blick von Radolfzell Richtung Allensbach

Juli - Deutschland, Himmel über Radolfzell

Juli - Deutschland, aquaturm in Radolfzell

Juli - Deutschland, Radolfzeller Münster

Juli - Österreich, Innsbruck, Berg Isel

August - Graz, Kunsthaus

August - Graz, Aufzug im Schloßberg

August - Graz, Schloßberg

August - Niederösterreich, Stausee Ottenstein

August - im Garten, Essenz des Sommers - Blaudruck

September - Niederösterreich, Kottingnondorf

September - Niederösterreich, Kottingnondorf

September - Niederösterreich, Kottingnondorf

September - Niederösterreich, Kottingnondorf

November - Lichtexperimente im Kinderzimmer


Liebe Postlerinnen,
habt ihr eure Streiferl identifiziert?

Wiedermal habe ich den Arbeitsaufwand für meine Adventpost gehörig unterschätzt. Allein das Zerschneiden der Fotos war eine Aufgabe. Richtig genossen habe ich das Tüffteln beim Zusammenstellen um einen feinen Farbklang auf jede Karte zu bekommen. Gebraucht habe ich ein ganzes Wochenende - nur dafür. Streiferl exakt ausrichten, mit Klebeband an den Nachbarstreiferl festmachen, mit Doppelseitigem Klebeband auf den Karten fixieren, wer bekommt welche Fotos, Kartentexte schreiben... es war mir klar, dass meine Collage mich beschäftigen würde. Dass sie das über zwei Wochen täglich tut, damit  habe ich nicht gerechnet.


Nun bleibt nur mehr die Angst, dass die Postsortiermaschinen meine Karten fressen. Hält das Klebeband? Hätte ich sie doch in ein Kuvert stecken sollen? Hach, ich liebe die Adventpost! Diese freudige Aufregung vor Weihnachten ist ganz speziell. Danke, liebe Tabea, liebe Michaela!

 
Kommentare on "Adventpost 2017"
  1. wow. was für liebevoll gestaltete karten! wunderschön!

    AntwortenLöschen
  2. Woaw, das ist ja sensationell, da bin ich fast ein bisschen betrübt, dass ich nicht in deiner Gruppe bin! ;o))
    Und beglückwünsche deine Advents-Post-Mitstreiterinnen!
    Ich bin das erste Mal dabei und bin total begeistert!!!
    Noch eine wunderschöne entspannte und friedliche Vorweihnachtszeit wünscht
    Marina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva, ich bin hin und weg von deiner Streifenidee! Wahnsinn, welch Aufwand, aber in jeder Karte steckt so viel Persönliches und Erinnerungen an das ganze Jahr. Und ich stell mir vor, wieviel Spaß du auch beim Hin-und Herschieben der Blaustreifen hattest ... viele Fotos kenne ich noch aus deinen Blogpost und jaaa, auch meine Sonne habe ich wieder entdeckt!
    Ganz liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Wahnsinn was für ein Aufwand! Ja irre...

    AntwortenLöschen
  5. ein feines foto patchwork * wunderbar deine blaue Adventpoststreifen idee !

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva, es hat alles gehalten und absolut begeistert. Was für ein Arbeitsaufwand, das ging mir auch durch den Kopf als ich die tolle Karte in Händen hielt. Was für eine Detailarbeit, was für ein großer Wurf...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ich hab meine "Streiferl" gefunden. Sie hängen schon hier, denn die Karte kam pünktlicher als so manche aus Deutschland an! Eine tolle Idee und ein ganz wunderbarer Farbklang!
    Herzlichen Dank, liebe Eva
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Oh, das sieht aber richtig toll aus! Blau ist meine Lieblingsfarbe :-)
    Danke auch für deine Antwort zu meiner Frage unter dem letzten Post!

    Liebe Grüße,

    Tabea

    AntwortenLöschen
  9. .. supergenial und lauter Eindrücke aus meiner Lieblingsfarbe !!!!
    Ich habe auch so eine wunderschönen Karte in meiner Sammlung - herzlichen DANK,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Mir fällt da auch nur ein tonloses "wow" ein (stell Dir dazu noch einen offen stehenden Mund und aufgerissene Augen vor) - was für eine tolle Idee! Ich drücke die Daumen, dass alle Karten gut durch die Sortiermaschinen gekommen sind, es wäre zu schade, wenn nicht.
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    AntwortenLöschen
  11. was für eine wunderbare idee, mit diesen traumhaften fotos die adventspost zu gestalten! die für mich ist noch nicht angekommen, aber die dörflich post dauert immer etwas länger. jetzt freu ich mich ganz besonder auf die nr 14 und ich werde schauen, welche fotos ich in ihr wiedererkennen werde!
    ich habe die arbeit auch unterschätzt und nachtschichten eingelegt... aber meine sind jetzt auch fast fertig und die in die liebenswerten nachbarländer werde ich morgen schon rausschicken können.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  12. Genial!
    Traumhaft!
    superkreativ
    ganz du!
    Bussi

    AntwortenLöschen
  13. Wahnsinn, was für ein Aufwand! Und wo Du ja noch mehr als die geforderte Stückzahl produziert hast! Einfach großartig und noch einmal - und noch viel mehr! - herzlichen Dank, dass Du auch mir eine geschickt hast!!! Ich halte sie sehr in Ehren. lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde Deine Fotos überhaupt nicht unspektakulär. Aber Du hast recht, im Zusammen-Streifen entfalten sie noch einmal etwas ganz Neues. Ich bin begeistert über Deine tolle Idee. Danke fürs Zeigen! Ganz herzlich, Eli

    AntwortenLöschen
  15. Ach, was schön die Geschichte und Bilder hinter deiner Blaustreifen- Karten zu sehen. Sie ist sehr gut erhalten hier angekommen und freut mich sehr... dass es Arbeit gemacht hat... tja, das ist halt so mit Ideen und der Umsetzung. Danke für deine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema.
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  16. Vielen Dank für die tolle Karte und eine super Idee. Ein sehr schöne Blaufolge. Danke dir!!!

    AntwortenLöschen
  17. Wunderschön geworden, doch dass du den Aufwand unterschätzt hast, glaube ich dir gerne. Ich habe das Streifenbild schneiden dann auch gerne zugunsten der Pinslerei verworfen. Aber mehr als einen Tag habe inzwischen auch zusammenbekommenoffensichtlich ich St die Post pfleglich mit deinen Karten umgegangen.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Eva,
    was für tolle Fotos in Deiner Sammlung sind. Glaube ich Dir gerne, dass Du sehr viel Zeit für die Collage gebraucht hast. Kunstwerke sind Deine Karten geworden.
    Ich unterschätze auch immer wieder den Zeitaufwand. Mein anerzogener Perfektionismus lähmt mich dann ganz oft. Ich freue mich darüber, dass Dir meine Tee-Adventspostkarte gefallen hat.
    winterliche Grüße
    Margot

    AntwortenLöschen
  19. Wahnsinn, ich kann mir gut vorstellen, was das für eine Arbeit gewesen sein muss. Ich finde schon die Einzelfotos toll - am allermeisten von den vielen beeindruckenden Bildern hat mich übrigens das Foto "Blick von Radolfzell Richtung Allensbach" beeindruckt - eine ganz besondere Stimmung! Und dein Fotopatchwork ist umwerfend!
    Liebste Rostrosenadventgrüße von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/12/anl-24-flohmarktbeute-co.html

    AntwortenLöschen
  20. Solche Streifenbilder habe ich vor ca. 20 Jahren mal in einer Kunstausstellung bei der Nacht der Ateliers in Berlin gesehen, so 2 m²-Bilder aus in dünne Streifen zerschnittenen und neu zusammengesetzten Großfotos. Faszinierend fand ich das und habe es nie vergessen... Was für ein Aufwand, liebe Eva... Aber sei dir sicher, alle Empfängerinnen werden glücklich sein... Und ja, ich habe auch sortiert, wer bekommt welche Karte, obwohl das Verfahren doch überall gleich war, dennoch gab es 24 verschiedene Karten... Liebe Adventspostgrüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Eva,
    Deine Karte ist ganz (und) wunderbar hier angekommen. Dank Dir sehr. Lustig war das Erraten, Weiße Rössl am Wolfgangsee? Nein, doch nicht richtig. Vielen herzlichen Dank, schön, so blaue Heimat-Schnipsel hier in der anderen Heimat zu dechiffrieren.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  22. liebe eva, leider ist meine immer noch nicht da. soo schade!! wehe der post, wenn sie verlorengegangen ist!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe eva, warte doch noch ein wenig!! vielleicht kommt sie ja doch noch!! ich hab die hoffnung noch nicht aufgegeben - wir haben seit zwei wochen einen neuen postboten...
      lg, mano

      Löschen
  23. ...und der Aufwand hat sich gelohnt!! Wunderschön sind sie geworden, deine ganz persönlichen Karten!
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  24. Wow! So viel blau! Wunderschön! Und... ->
    Bingo! Ähm... ich meine Farbkarten :)
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Eva,
    was für eine tolle Idee. Es sieht richtig super aus1
    Ich wünsche dir und deiner Familie
    ein frohes Weihnachten und einen guten Rutsch
    in ein gesundes neues Jahr :-)
    Ganz liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  26. Wahnsinn!!!!!!!!!! supertolle Idee :-) und mega viel arbeit! glg andrea

    AntwortenLöschen
  27. Einfach großartig geworden. Eine geniale Idee.Dass man den Zeitbedarf für ein Projekt ein wenig "blauäugig" einschätzt kenne ich auch.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden,
    Lydia

    AntwortenLöschen