Top Social

Der Sinn des Sandsturms



Mehr Interpretationen über die Sandsturm-Stelle von Haruki Murakamis "Kafka am Strand" findet ihr bei Holunder.

Kommentare on "Der Sinn des Sandsturms"
  1. Ja, und manchmal steht die Welt dann auch Kopf oder die Perspektive auf die Welt hat sich um 180 Grad gedreht. Spannende Interpretation der Textstelle, lässt auch wieder viel Freiraum zum Nachdenken. Das gefällt mir.
    Schön, dass Du wieder mit dabei bist!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Treffend umgesetzt kreative montage, gefällt mir gut.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Nach dem Sturm auf "bläck Föös" durch den warmen Sand laufen - das sollte man sich gönnen ( schreib ich mir hinter die Ohren ).
    Ich wünsch dir schöne sonnig-warme Tage!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. ...wie gut, wenn der Schritt noch immer so fest ist, auch wenn die Welt Kopf steht nach dem Sandsturm...

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. es auf den Kopfstellen - eine gute Idee, so kann man auch den Stürmen des Lebens begegnen

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Toll, dass man nach dem Sturm die Ruhe bei dir sieht! Eine gute einstellung! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  7. eine ganz wunderbare darstellung der textstelle - trotz der schwere der worte findet sich ganz viel leichtigkeit in der bildcollage. und ja; manchmal muss man alles auf den kopf stellen!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  8. Bei Sandsturm fällt mir real nicht viel ein - so mitten in der Stadt - außer diese Sahara Winde, die es ab und dann bis zu uns schaffen. Was wiederum zutiefst überraschend und verwirrend ist ...

    AntwortenLöschen